„Früh übt sich, wer ein (Zeitungs-) Leser werden möchte…“

Unter diesem Motto stand das ZING- Projekt „Zeitung in der Grundschule“, an dem die Schüler der Klassen 3a, b und c teilnahmen. 3 Monate lang hielt die „Frankfurter Neue Presse“ Einzug in die Klassen des 3.Schuljahres. Jeden Morgen sorgte der Zeitungsdienst dafür, dass jedes Kind sein persönliches Exemplar der Tageszeitung bekam. Nun konnte es also losgehen mit dem Blättern, Schmökern und Lesen. Interessiert durchstöberten die Kinder die Zeitung und erfuhren mehr über den allgemeinen Aufbau einer Tageszeitung und eines Zeitungsartikels. Schon bald wurde die Frankfurter Neue Presse zu einem festen Bestandteil des täglichen Unterrichts, in dem sich die Kinder über das Geschehen in ihrem näheren Umfeld und der Welt informierten. Doch die Zeitung bot nicht nur Anlass zum Lesen, sondern auch die Möglichkeit, vielfältige kreative Kunstwerke entstehen zu lassen.

 

Einmal Reporter sein…

Mehr über die Entstehung der Frankfurter Neuen Presse und den Beruf des Journalisten erfuhren die Kinder dank des Besuchs des Redakteurs Andreas Fritzsche. Nun durften die Schüler selbst zu Reportern werden. Ausgerüstet mit Reporterausweis, Reporterblock, Stift und Fotoapparat ging es los. Ob im Struwwelpeterhaus, im Wetterpark Offenbach oder im Cinestar Metropolis, interessiert stellten die kleinen Reporter ihre Fragen und machten sich fleißig Notizen, aus denen später ihr eigener Artikel entstehen sollte. Ein Redaktionsteam jeder Klasse verfasste schließlich aus all diesen Notizen einen Zeitungsartikel, der in der Frankfurter Neuen Presse erschien und sich neben den täglichen Berichten wirklich sehen lassen kann.

 

Und hier die drei Artikel der Klassen 3a, 3c und 3c mit Klassenfoto:

Impressum | © Diesterwegschule Frankfurt