Goldmedaille für Julian Paunel

Am 22.1.2013 war es wieder soweit. In der Ziehenschule fand die diesjährige

Mathematikolympiade statt. Ungefähr 80 Kinder aus vielen verschiedenen Frankfurter Grundschulen waren gekommen um am Mathematikwettbewerb teilzunehmen.

Nach einem ca. 45 minütigen Test gab es eine Pause und dann 2 Stunden Experimente in den MINT- Fächern (Studienfächern aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik).

 

Wir gehen zu einer Mathematiklehrerin und experimentieren mit verschiedenen Würfeln.

Es geht um Wahrscheinlichkeitsrechnung. Welcher Würfel hat die besten Chancen zu gewinnen? Nach 60 Minuten steht fest: Es ist der schwarze Würfel. Er hat 6 Sechsen und 4 Zweien und damit die besten Gewinnchancen aller ausprobierten Würfel. „Wir haben aber trotzdem gewonnen“, sagen Rafid „und Lewi und das obwohl wir den roten Würfel hatten“.

Dieser besteht aus lauter Dreien. Aber Würfeln ist halt ein Glücksspiel und daran ändert auch alle Wahrscheinlichkeitsrechnung nichts.

Gegen Ende der Stunde werden alle kribbelig. Gleich geht es in die Aula zur Siegerehrung.

Alle warten gespannt auf ihren Plätzen. Dann verkündet Herr Eichenauer den diesjährigen Sieger: „Er kommt aus einer Frankfurter Grundschule, die mit D beginnt! Es ist:

 

Julian Paunel aus der Klasse 4a der Diesterwegschule!“

 

Der Jubel ist groß, denn auch die anderen Kinder unserer Schule haben sehr gut abgeschnitten. Herr Eichenauer bedankt sich noch mal bei allen Teilnehmern und sagt: „Gewinnen kann nur ein Kind.“ Dabei sein ist alles, denn jedes Jahr werden nur 5-6 Schülerinnen und Schüler des Matheclubs ausgewählt um an der Mathematikolympiade teilzunehmen.

 

Ann Fiedler

Impressum | © Diesterwegschule Frankfurt