Die Geschichte der Diesterwegschule

Kleine Geschichte der Ginnheimer Schule

Am Anfang gab es ein Zimmer im Haus des Schullehrers. Dieser musste auch in der Kirche Orgel spielen, Glocken läuten, den Friedhof beaufsichtigen und Beerdigungen durchführen.

 

1700 wurde das Rathaus Mühlgasse / Ecke Woogstraße Schule.

1769 war das Schulhaus neben der Kirche, Alt Ginnheim 3.

1855 gab es 100 Schüler und 2 Lehrer.

1870 gab es eine evangelische Kirche in der Woogstraße 16 (Gemeindehaus).

1899 gab es eine zweite evangelische Schule in der Ginnheimer Hohl (heute KT 23).

1906 gab es sechs Lehrer.

20.05.1926: Die Diesterwegschule wurde am heutigen Platz eingeweiht.

1943 gibt es 507 Schüler in 11 Klassen.

08.02.1944 wird die Schule wegen Bombengefahr geschlossen.

22.03.1944: die Schule wird durch Brandbomben zerstört.

05.09.1945 Wiederaufnahme des Unterrichts mit 8 Klassen und 7 Lehrern.

1946 gab es 667 Schüler in 15 Klassen mit 12 Lehrern. Für 5 Jahre wurden 500 Schüler der Fürstenberger Schule aufgenommen und im Schichtbetrieb unterrichtet.

1953 zählte die Schule 1124 Schüler in 26 Klassen und 25 Lehrer.

1956 wurde die Schule wieder aufgebaut und der 3. Stock errichtet.

1981 besuchten 510 Schüler in 21 Klassen die Diesterwegschule.

1990 besuchen 405 Schüler und Schülerinnen unsere Schule.

2009 1 Vorklasse, 15 Grundschulklassen, 2 Hauptschulklassen.

2010 Ab diesem Jahr ist die Diesterwegschule nur noch Grundschule.

2015 360 Kinder in 17 Grundschulklassen und einer Vorklasse.

Kollegium 1926

Impressum | © Diesterwegschule Frankfurt