Projektwoche 2009

Rund ums Fliegen

Am ersten Tag waren wir auf dem Frankfurter Flughafen und haben die großen Jumbos beim Landen und Starten beobachtet. Dann ging es richtig los: Wir haben durch Experimente herausgefunden, warum Flugzeuge fliegen – aha, auf den Auftrieb kommt es also an – , verschiedene Flugzeugmodelle gefaltet und ihr Verhalten beim Fliegen beobachtet, die Teile des Flugzeuges kennen gelernt und wir wissen jetzt genau, was ein Cockpit ist.

Floßbauer

Wir sind zum Alten Bonameser Flughafen gelaufen und haben dort mit einem Experten große Flöße aus verschiedenen Materialien gebaut.

Anschließend wurden  diese auf ihre Tauglichkeit geprüft, indem wir die Flöße zur Nidda getragen haben und sie dort haben fahren lassen. Das große Rettungsfloß war natürlich am Sichersten! Aber auch die anderen blieben recht lange über Wasser.

Danach wurden in der Schule viele kleine Flöße und Schiffe aus wieder anderen Materialien angefertigt: vom Schilffloß über das Styroporschiff bis zum Korkfloß.

Vom Holzrohr zum Handy

Wir waren in zwei Museen. Am Dienstag waren wir im Philipp Reis Museum. Philipp Reis hat das Telefon erfunden. Man konnte mit ihm aber nur in eine Richtung telefonieren. Wir haben verschiedene Experimente mit Frau Dittrich gemacht. Wir haben den Schall gehört und Wellen gesehen.

Im Museum für Kommunikation machten wir eine Telefon-Rallye, die uns gut gefallen hat. Wir erfuhren dabei interessante Sachen. Zum Beispiel haben wir ein Telefon gefunden, das „Hockender Hund“ heißt.

Ich - Du - Wir

Ich - Du - Wir - Steigerung der Sozialkompetenz gemeinsam mit der Vorklasse und den Parallelklassen 1 a und 1b.


Wir haben jeden Tag gemeinsam mit Singen der Lieder: „Im Land der Blaukarierten“ und „Kinder-Mutmach-Lied“ begonnen. Wir haben uns mit den „Raben, als sie noch bunt waren“ beschäftigt: heftig gestritten, Lösungen für diesen Streit gesucht und Strategien der Streitvermeidung besprochen. Das selbst hergestellte Obstbuffet war eine tolle Gemeinschaftsaktion, vor allem lecker! Der Ausflug zum Niddapark mit allen Beteiligten verlief sehr harmonisch. Am letzten Tag spielten wir viele Spiele, u.a. die Reise nach Jerusalem mit allen Kindern und immer weniger werdenden Stühlen, am Ende saßen 23 Kinder auf zwei Stühlen: ein riesiger Erfolg.

Magnete

Wir spielen und basteln mit Magneten


In der Projektwoche haben wir mit Magneten experimentiert. Am meisten Spaß hat es uns gemacht die Schatzkiste von Dagobert Duck zu basteln und unser eigenes Spiel danach auszuprobieren. Im Werkraum dufte sich jedes Kind aus Holz einen eigenen Magnethalter für zu Hause aussägen, glatt schleifen und anmalen.

Rugby

Ein Mädchen und 18 Jungen fanden sich in der Projektwoche zu dem Projekt „Rugby“ zusammen. Nachdem wir bereits vor einiger Zeit „Tag- Rugby“ an unserer Schule kennen lernen konnten, war es nun an der Zeit  Rugby mit Körperkontakt zu spielen.

Wie richtige Rugby- Spieler wurden Kriegstänze einstudiert, Versuche gelegt und getackelt auf dem Sportplatz der 1880 Frankfurt.

Sozialtraining

Die Projektwoche der 1. Klassen und der Vorklasse hatte das Thema „Sozialtraining“. Die Klasse 1a übte das Zuhören, die gegenseitige Achtung, sich Gutes zu tun, gemeinsames Spielen, gemeinsames Arbeiten und Lachen unter dem Motto:

Ich bin wichtig, du bist wichtig,

gemeinsam sind wir stark.

Theater

Auf den Spuren des Glücks

14 Schüler und Schülerinnen aus den dritten und vierten Klassen entwickelten eine Szenenfolge zum Thema „Auf den Spuren des Glücks“ mit den eigenen Ideen und Assoziationen zu „Glück“. Themen waren Freundschaften sowie Zuneigung und Liebe in der  Familie sowie Konflikte und Versöhnung. Die Kinder zeigten kleine aus Rollenspielen entwickelte Szenen sowie Tänze, Jonglieren, Akrobatik und auch eine Clownszene. Am Donnerstag fanden zwei Aufführungen für die Eltern statt und am Freitag eine Aufführung für die Mitschüler.

Unterwasserwelt

Während unseres Projekts „Unterwasserwelt“ haben die Kinder viel erfahren über das Leben unter Wasser und rund ums Tauchen. Sie haben Fantastisches gesehen und Erstaunliches entdeckt. Sie haben tolle Aquarien gestaltet und bei allem viel Spaß gehabt.

Verpackung

Dosen, Tüten, Schachteln – Basteln mit Verpackungsmüll

Die Kinder brachten am Montag Verpackungsmüll von zu Hause mit in die Schule. Wir sortierten ihn nach Materialien und überlegten, warum so viele Sachen weg geworfen werden. In einem Film konnten wir sehen, wie aufwändig und teuer es ist, den Müll aus der gelben Tonne wieder zu verwerten. Anschließend bastelten wir Rasseln aus Joghurtbechern, Dosentelefone aus verschiedenem  Material, Fantasietiere aus Milchtüten, Plastikflaschen und Schuhkartons.

"Wir gehen raus"

Unter dem Motto „Wir gehen raus“ haben wir den Frankfurter Grüngürtel erkundet.

  • 4 Tage

  • 4 Stationen

  • 99 Erlebnisse

  • 1000 Erinnerungen

Wir waren im Ginnheimer Wäldchen, auf dem Buga-Spielplatz, haben den Abenteuerspielplatz Bockenheim freudig in Besitz genommen und dort das Leben am Teich mikroskopisch untersucht. Unter kundiger Anleitung haben wir unsere Ohren im Stadtwald gespitzt und uns auf den Wasserspielplatz in Schwanheim nass gespritzt.

Es lebe der Frankfurter Grüngürtel mit all seinen Möglichkeiten für Jung und Alt.

Ein dreifach Hoch der Projektwoche!!!

"Die Königin der Farben"

In diesem Projekt haben wir uns auf malerische Weise mit der Geschichte von Malwida der „Königin der Farben“ von Jutta Bauer beschäftigt.

Von den Grundfarben BLAU, ROT und GELB ausgehend haben wir deren Wirkungen und Mischungen erkundet. Es wurde mit großen und kleinen Pinselstrichen auf großen Formaten gearbeitet. Malwidas Königreich bekam viele schöne phantasievolle Landschaften in denen die Königin ihre Farben zu regieren versuchte. Vom sanften Blau zum wilden Rot, dem freundlichen Gelb zum wütenden Gelb-Rot das auch zickig und gemein sein kann, bis zum grau braun schwarzen Streit wurden alle Erfahrungen auf dem Papier verewigt.

Die Theorie von Joseph Beuys dass jeder Mensch ein Künstler ist hat sich wieder einmal verwirklicht!

"Kunst und Kochen"

Im Projekt „Kunst und Kochen“, betreut von einer Lehrerin und der Mutter von zwei ehemaligen Grundschülern der Diesterwegschule, haben 15 Kinder aus den Klassen 2 – 4 begeistert mitgemacht.

Angefangen mit einem gemeinsamen Einkauf von Obst und Gemüse im Supermarkt (beim Tengelmann?) wurde das Obst befühlt, genau betrachtet und anschließend im XXL-Format gemalt.

Die Kinder erfuhren, wie aus Farbpigmenten und Bindemittel vermalbare Farben entstehen und experimentierten damit.

Aus mitgebrachten Alltagsgegenständen wurden Collagen hergestellt, alte Schuhe wurden mittels Kleister und Seidenpapier verfremdet und aus alten Büchern entstand eine ganz neue Buch-Kunst.

Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Täglich wurde etwas Leckeres zu essen zubereitet: Von frischer Ananas und Melone über Gemüserohkost mit Kräuterdip, Tomaten mit Mozzarella und Baguette, Vanillepudding, spanischer Gemüsefrittata bis zu selbst gebackenen Waffeln war für jeden etwas dabei.

Stoffmalerei

Beim Projekt Stoffmalerei haben wir T-Shirts und Taschen bemalt und mit Perlen und Glitzer verziert.

Wunderwelt Wiese

Beim Projekt Wunderwelt Wiese haben wir unter anderem die Niddawiesen rund um die Schule erkundet und viele Gräser und Halme bestimmt.

Am Grüngürtel Bonames wurden mit Becherlupen winzige Wiesenbewohner entdeckt und beobachtet.

Aus vielen Grüntönen entstanden wunderschöne Kunstwerke und schöne Wiesengeister.

Zum Essen gab es Quark mit Wiesenkräutern und Obst auf der Wiese in Herrn Klarmanns Garten.

Eine schöne Woche!!!

Tanzen wie auf La Réunion

Wir haben auf reunionesische Musik getanzt.

Bei unserem Auftritt war besonders wichtig, dass sich alle Kinder zum richtigen Zeitpunkt umdrehen sollten. Zum Glück hat alles gut geklappt! Zum Schluss haben sogar die Zuschauer mitgetanzt!

Jetzt ist die Diesterwegschule bereit für La Réunion!

Impressum | © Diesterwegschule Frankfurt