Projektwoche 2013

Alles, was süß ist...

Im Rahmen der Projektwoche haben 14 Kinder am Projekt „Alles, was süß ist...“ teilgenommen.

Nachdem die Kinder herausgefunden hatten, dass nicht nur Schokolade, Gummibärchen & Co. süß sind, sondern auch Tierkinder, Babys und Obst, startete die Gruppe am Montag mit einem Süßigkeitentag in der Schulküche.

Die Rezepte und Zutaten standen bereit, so dass im Handumdrehen Karamell-Sahne-Bonbons in der Pfanne gerührt und selbstgemachtes Nutella gekocht wurden. Gummibärchen und Schokolade wurden ebenfalls selbst hergestellt und warteten darauf, am nächsten Tag probiert zu werden. Im Laufe der Woche fertigte jedes Kind seine eigene Rezeptsammlung an, so dass nun auch zu Hause genascht werden kann.

Am zweiten Projekttag stand ein Besuch des Frankfurter Zoos auf dem Programm. Gleich zu Beginn konnten wir einen Blick auf das Tigerbaby erhaschen, das Anfang April geboren wurde. Auch die Affen zeigten uns bereitwillig ihren Nachwuchs. Ansonsten gab es viele groß und auch kleine Tiere zu bestaunen und leckere Brötchen mit selbstgemachtem Nutella zur Stärkung.

Am Mittwoch war „Babytag“. Wir unterhielt uns über Säuglinge und sahen einen Film über das erste Lebensjahr zweier Jungen aus Namibia und der Mongolei sowie zweier Mädchen aus Japan und den USA. Außerdem bekamen wir Besuch von der kleinen Hanna. Die Kinder konnten Hannas Mutter fragen stellen und das Mädchen dabei beobachten, wie sie zunächst eher skeptisch die Schulkinder beobachtete und mit der Zeit anfing zu malen und mit den Kindern in Kontakt zu treten.

Zum Abschluss der Projektwoche besuchten wir das Praunheimer Erdbeerfeld. Die Kinder hatten viel Freude beim Pflücken und Naschen der süßen Früchte und trugen eifrig die vollen Schüsseln nach Hause.

Bei der Präsentation der Projektwoche am Donnerstag Nachmittag hatten die Mitschüler und Eltern die Gelegenheit, die selbstgemachten Süßigkeiten zu kosten. Alle waren sich einig: Schokolade, Gummibärchen, Bonbon, Nutella und Brause waren wirklich lecker!

Gruppe „Tierschutz“

Montagmorgen, die Projektwoche kann für die Tierschutzkids beginnen. Zuerst lernten wir uns  kennen. Dabei sprachen wir auch über das uns allen so wichtige Thema „Tierschutz“ und was das überhaupt ist. Wir schauten noch einen interessanten Film für Kinder von PETA bei dem wir viel Neues über die Gefühle und Bedürfnisse von Tieren erfuhren.

Dienstags machten wir uns auf den Weg ins Tierheim in Frankfurt. Dort haben wir uns angesehen und gelernt, was mit den Tieren passiert, die sich Leute leider unbedacht geholt haben. Denn sie waren mit den Bedürfnissen, die die Tiere haben wie z.B. Liebe, Zeit aber auch Geld überfordert.

Am dritten Tag forschten wir daher im Internet nach Ideen für Kinder um Tiere zu schützen.  Dabei haben wir viele Internetseiten nur für Kinder gefunden (z.B.: www.tierschutzkids.de, www.starke-pfoten.de, www.petakids.de) auf denen man leicht umsetzbare Tipps für den Alltag findet. Die besten Ideen haben wir dann auf großen Plakaten festgehalten und

am vierten Tag präsentiert. Donnerstag war der letzte und zugleich Präsentationstag der Projektwoche. Motto des Tages: Tierschutz beginnt im Einkaufskorb!  Wir gingen erst gemeinsam vegane Produkte einkaufen, um diese anschließend zusammen zu kochen und auch gleich zu verspeisen. Auf dem Menüplan stand vegane Spagetti-Bolognese (ohne Fleisch), Salat und Sojaschokopudding. Im Anschluss schmierten wir noch leckere vegane Häppchen für die Präsentation am frühen Abend. Unsere Eltern und Geschwister sollten schließlich auch erfahren, wie gut Tierschutz schmecken kann.

Freitags im Abschlussgespräch waren wir uns alle einig: Die Woche war toll und lehrreich. Wir werden weiter am Thema Tierschutz bleiben, denn es lohnt sich für uns alle etwas für die Tiere und den Tierschutz zu tun.

Hoch hinaus...

Ich fand es cool, dass wir auf den 59.ten Stock vom Messeturm konnten und auf das Dach der Commerzbank.
Luis 4c


Ich fand es schön, dass wir drei Ausflüge in das Architektur- Museum, auf den Messeturm und in die Commerzbank gemacht haben. Im Messeturm sind wir 13 Stockwerke runter gerannt.
Jonas 4c


Ich fand den Ausblick und die Ausflüge zu den Hochhäuser toll.
Berke 3b


Ich fand es gut, dass wir in die Cafeteria des Messeturms durften und das wir eine gute Führung hatten.
Erfan 3d


Ich fand die schnellen Aufzüge gut und das wir den Feuerwehraufzug benutzen konnten.
Nico 3d


In dieser Woche fand ich toll, das wir selber Türme gebastelt haben.
Aman 4d

Tiere erleben

Unter dem Motto Tiere erleben ging eine Gruppe von 25 Schülerinnen und Schülern der 2. - 4. Klassen auf Erkundung.

Am Montag war der Zoo dran wo wir neben den Raubkatzen, Robben und Menschenaffen auch nachtaktive Tiere beobachteten. Im Streichelzoo gab es auch Tiere zu Anfassen.

Am Dienstag war ein Besuch des Pferdehofes an der Schlosshecke geplant. Wir durften die Ponys streicheln, Füttern und saubermachen. Es gab viel zu tun und da es auch sehr heiß war belohnten wir uns im Anschluss mit einem Besuch auf dem Wasserspielplatz.

Am Mittwoch gingen wir in den Stadtwald, besuchten das Stadtwaldhaus und hatten eine Führung dort. Es gab Waldtiere (vor allem Verletzte) Wildschweine und Insekten. Niko gelang es sogar eine Erdkröte zu finden. Außerdem durften wir Stabheuschrecken streicheln und gemütlich durch den Wald schlendern.

Tiere in der Kunst war das Thema am Donnerstag und wir betrachteten dazu Bilder vom Franz Mark. Dann versuchten sich einige an der Reproduktion des Blauen Pferdes während andere Poster für die Präsentation am Nachmittag erstellten.

Zum Abschluss hatten wir sogar noch Zeit für ein Eis und einen letzten besuch auf dem Wasserspielplatz.

Wir hatten eine sehr nette Gruppe  und es war für alle Beteiligten eine nette Woche mit vielen schönen Momentaufnahmen.

 

Ann Fiedler, Lene Pockrandt, Manuel Müller

Projekt Triathlon – Schwimmen, Rad fahren und Laufen!!!

Das Triathlonteam im Schwimmbad am Dienstag

 

"Swim & run"

Nach 100m schwimmen geht es ind ei Wechselzone...

...und dann werden 400m gelaufen.

Mittwoch haben wir die Profitriathletin Jenny Schulz interviewt.

Jenny Schulz erklärt uns die

Funktion ihres Rennhelmes.

Duathlon am Donnerstag: 800m Laufen - 1,6km Rad fahren - 800m Laufen

Artikel als PDF

FNP, 20.06.2013

Kunst und Kochen

Bei hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad haben 18 Kinder aus den Klassen 2 – 4 im Projekt „Kunst und Kochen“  begeistert mitgemacht.

 

Angefangen mit einem gemeinsamen Einkauf von Obst und Gemüse im Supermarkt  wurde das Obst befühlt, in einem Ratespiel beschrieben,  genau betrachtet und anschließend aus verschiedenen Perspektiven und im XL-Format gemalt.

 

Aus mitgebrachten Alltagsgegenständen wurden phantasievolle Collagen hergestellt, alte Schuhe wurden mittels Kleister und Seidenpapier verfremdet und in Kunstwerke verwandelt.

 

Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Täglich wurde etwas Leckeres zu essen zubereitet: Von frischer Ananas und Melone über Gemüserohkost mit Kräuterdip, Tomaten mit Mozzarella und Baguette, Vanillepudding mit Obstsalat, spanischer Gemüsefrittata bis zu selbst gebackenen Waffeln mit leckeren Erdbeeren war für jeden etwas dabei.

Die Römer

In der Projektwoche entdeckten wir die Welt der Römer. Im Archäologischen Museum hörten wir viel über das Leben der Römer in der Stadt Nida. Heute ist dort Heddernheim, die Römerstadt und das Nordwestzentrum. Viele Straßen haben deshalb auch römische Namen bekommen. Dort gingen wir auch auf Spurensuche und fanden den Römerbrunnen und direkt neben dem Nordwestzentrum römische Töpferöfen. Wir bastelten Wachstafeln und spielten römische Spiele. Am besten hat uns die Rundmühle gefallen.

Projekt Baumhaus

Kurzbericht von Lennat, Klasse 2a:
1. Tag: Frau Henke hat uns Baupläne gezeigt. Dann haben wir Bilder von Baumhäusern angeguckt und Baumhauspuzzles gepuzzlet. Und zum Schluss haben wir Holzhäuser gebaut.
2. Tag: Wir sind ins Architekturmuseum gegangen und haben dort ein Quizrätsel gemacht. Danach hat uns die Frau im Museum viel erzählt. Und dann haben wir unsere Baumhäuser gebaut.
3. Tag: Wir haben an unseren Baumhäusern weiter gebaut. Unser Haus heißt: " die Tonne" (weil es so aussieht wie eine Tonne).
4. Tag: Wir waren bei Michaels Baumhaus. Es ist toll. Michaels Vater hat uns viel dazu erzählt, weil er es selbst gebaut hat. Und wir durften sogar in das Baumhaus gehen und dort spielen.

Nikis Garten

In dieser Woche haben wir viel über die Künstlerin Niki de Saint-Phalle erfahren. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Skulpturen, den Nanas.


So begannen wir damit, eigene Nanas aus Wasserbomben, Luftballons und jeder Menge Zeitungspapier und Kleister zu gestalten, die später bemalt wurden. Während unsere Skulpturen trocknen mussten, bauten wir uns einen eigenen Skulpturengarten.


Dazu schauten wir uns Bilder vom „Tarot-Garten“ in der Toskana an. Dort schuf Niki de Saint-Phalle einen großen Garten mit riesigen Figuren, die teilweise sogar begehbar sind! Jeder von uns entwickelte nach seinen eigenen Ideen einen Teil des Gartens, den wir am Ende zu einem Ganzen zusammengesetzt haben. Die Gartenstücke wurden mit Farben, Sand, Steinen, Mosaikkacheln, Spiegelplättchen und vor allem jeder
Menge Kreativität und Begeisterung von den Schülerinnen und Schülern der
Jahrgangsstufen 3und4 gestaltet.


Aus verschiedenen Recyclingmaterialien wie Bechern, Eierkartons Streichholschachteln, Kaffeekapseln und was sich sonst noch fand, wurden weitere Skulpturen erfunden, die auch ihren Platz in unserem Fantasiegarten fanden. Es war eine tolle Woche mit einer begeisterungsfähigen, motivierten und netten
Gruppe! Dankeschön an alle die mitgemacht haben – auch mir hat es viel Freude
bereitet!


Claudia Konwisorz

Sportlich unterwegs

14 sportlich fitte Kinder aus den 2.- 4.Klassen waren an den Projekttagen in Ginnheim und Umgebung unterwegs: auf dem Fitnessparcours in der Nähe des Blau-Gelb-Sportplatzes, auf dem neuen Wasserspielplatz (wie gut bei der Hitze!), im Hausener Freibad,  auf dem Minigolfplatz an der Nidda und auf verschiedenen Spielplätzen. Alle hatten dabei viel Spaß,  haben ordentlich geschwitzt und sich viel bewegt.

Backen: Süßes und Salziges

Wir haben aus verschiedenem Knetteig Plätzchen gebacken, Kuchen mit Schokolade, Nüssen oder Mandeln, sowie Brownies und Muffins aus Rührteig. Außerdem machten wir Käsekuchen mit Kirschen oder Mandarinen, und am letzten Tag backten wir gefüllte Muffins aus Quark-Öl-Teig. Jeden Tag haben wir etwas für uns gebacken und gleich aufgegessen. Am Präsentationtag haben wir auch Süßes und Salziges verkauft. Es hat Spaß gemacht, und wir haben viel gelernt.

Impressum | © Diesterwegschule Frankfurt