Die Projektwoche der ersten Klassen

Unterwegs im Vier-Farben-Land

"Ich fand die Projektwoche toll. Sie stand unter dem Motto: „Unterwegs im Vierfarben-Land“ nach der Geschichte „Das Vierfarbenland“ von Gina Ruck-Pauquèt.

Am gelben Tag waren alle gelb gekleidet und wir haben zum Frühstück Bananenbrot gegessen. Das war lecker.

Am zweiten Tag sind wir zum Wasserspielplatz gegangen, weil blauer Tag war und, weil das Wasser das blaue Element ist. Das war toll.

Am Mittwoch war roter Tag. Wir haben verschiedene Erdbeerprodukte gemacht: Erdbeerquark, Erdbeerschorle, Erdbeersalat und Erdbeertorte. Das war lecker.

Am grünen Tag waren wir beim Coloradospielplatz. Da gab es selbstgebaute Häuser. Die waren cool. In einem davon gab es eine Hängematte. Die fand ich auch toll.

Am Freitag war bunter Tag. Alle Erstklässler haben sich auf dem Hölbergspielplatz getroffen um dort zu spielen und Müll zu sammeln. Dafür haben wir extra nagelneue Müllzangen bekommen."

 

Text von Rebekka Li, 1 d und E. Schroth

ALLES RUND UMS PFERD

Mit großer Freude, durfte das Projekt „Alles rund ums Pferd“ 24 Schüler/innen der Kalssenstufen 2-4 betreuen und Ihnen die Welt der Pferde näher bringen.

 

Die Gruppe erarbeitete, in der Theorie, den anatomischen Aufbau des Pferdes, seine Gangarten, die Sportarten die zu Pferde ausgeübt werden, das Futter, sein Umfeld und alles was mit der Pflege der Tiere und ihres Umfeldes in Verbindung steht.

 

Mit großer Unterstützung zahlreicher Eltern und dem Pferdehof „Heath Ranch“ in Liederbach wurde es uns ermöglicht den Kindern die Pferdewelt auch in der Praxis näher zu bringen.

Es war ein wundervolles Erlebnis für alle beteiligten und vor allem eine Bereicherung für die Kinder.

Wir bedanken uns herzlichst bei allen Helfern, denn nur durch ihre Unterstützung ist es uns möglich gewesen, den Kindern dieses Erlebnis zu bieten.

Dinosaurier

25 Kinder aus den 2. bis 4. Klassen begaben sich neugierig auf die Spurensuche nach den Dinosauriern. Sie brachten Dinos und Bücher von zu Hause mit, sammelten Informationen und erstellten Dino-Steckbriefe. Im Senckenberg-Museum erlebten sie eine tolle und informative Führung und waren sehr beeindruckt von den echten und den nachgebauten Skeletten. Da ihre beiden Lehrerinnen es leider nicht geschafft hatten, für jedes Kind einen echten Saurierknochen zu besorgen (oh!), gipsten die Kinder kleine Plastikdinos ein und meißelten sie am Ende der Woche wieder aus. Sie fertigten Dino-Kunstwerke an und backten Dino-Kekse. Die Kinder waren von der Projektwoche sehr begeistert und traurig, als sie zu Ende war.

Baumeister, Architekt, Designer

Die Projektgruppe Baumeister, Architekt, Designer bestand aus 25 Kindern der 2. - 4. Klassen. Wir haben 2 Tage im Architekturmuseum verbracht und dort Frankfurter Hochhäuser kennengelernt und nachgebaut. In kleinen Gruppen wurde mit vielen verschiedenen Materialien gefaltet , gewerkelt, geklebt und gemalt. Ein Besuch der Commerzbank stand auch auf dem Programm.

 

Am letzten Tag gab es dann noch ein Architekturexperiment der besonderen Art. Wir bauten Kuchenschlösser, Tortenpaläste und Süßigkeiten-Häuser. Am Ende der Woche hatten alle viel erlebt und gut in jahrgangsübergreifenden Gruppen zusammengearbeitet.

Entdecker

Früchte

Wir waren in der Kleinmarkthalle und haben viele Früchte aus der ganzen Welt gesehen. Im Städel haben wir die Stillleben bewundert und überlegt, warum die Menschen früher solche Bilder gemalt haben. Einige Kinder haben auch Stilleben gemalt. Die meiste Zeit der Projektwoche haben wir den mitgebrachten Früchten gewidmet. Es gab versunkenen Kirschkuchen, Apfelkuchen mit Rosinen und Zimt, Erdbeerquark, Pfirsichjogurt, Kirsch-Bananen-Smoothie und verschiedene Experimente ohne Zucker und mit wenig Zucker. Es hat geschmeckt und Spaß gemacht.

Fußballprojekt

Vier Tage lang konnten 11 Kinder ihr großes Hobby Fußball auch in der Schule ausleben. Das hatten sie Frau Stiebig zu verdanken, die als Mütter und Trainerinnen von Germania Ginnheim dieses Projekt auf dem schönen Vereinsgelände durchführten. Jeden Morgen trafen sich alle auf dem Schulhof und es ging zum Sportplatz. Dort standen Technik- und Laufübungen, Schusstraining und viele Spiele auf dem Programm. Den Kindern hat es viel Spaß gemacht und wir bedanken uns herzlich bei den Trainerinnen.

Krabbeltiere, wohin man sieht

In der Projektwoche haben wir das Thema Insekten durchgenommen. Wir haben viele verschiedene Insekten kennengelernt, Steckbriefe gemacht und waren am Bonameser Flughafen im Grüngürtel. Da haben wir Raupennetze gesehen und wir durften welche mitnehmen. Auf dem Schulhof haben wir Marienkäferlarven gefunden. Das selbst gebaute Insektenhotel hängt jetzt bei uns im Garten.

Da war das tollste Projekt.

Kunstkarussell

Am ersten Tag lernten wir die asiatische Kachelmalerei kennen.

Wir hatten viel Spaß beim Ausdenken fremdartiger Motive.

Am nächsten Tag gingen wir ins Städel. Dort schauten wir uns die moderne Kunst an.

Das abstrakte Malen machte uns sehr viel Spaß !

Tag 3 im Städel:

Die alten Meister waren sehr interessant. Wir malten wie früher mit Kreide.

Erst fiel es uns sehr schwer. Doch dann wollten wir gar nicht mehr aufhören.

Wir waren sehr stolz auf unsere Ergebnisse !

Am letzten Tag entspannten wir uns beim Gestalten von Karten, die wir nachmittags wärend der Präsentation verkauften.

Musikinstrumente

mit Clarissa Gocke

„Musikinstrumente - bauen, spielen und  vorführen“, unter diesem Motto stand unser diesjähriges Projekt und war damit ganz im Zeichen der Musikalischen Grundschule. Als solche ist die Diesterwegschule vergleichsweise gut mit Schulinstrumenten ausgestattet, doch kann man sich vorstellen, dass etwa mit 6 Xylophonen und ca. 25 Schülern pro Klasse das Instrumente-Spielen immer noch eine Besonderheit für die Kinder ist. Somit bot das Projekt nun den Kindern den Raum, endlich einmal ausgiebig die verschiedenen begehrten Instrumente zu spielen, Techniken, Melodien und Rhythmen zu erlernen, konzentriert zu üben und gemeinsam in der Gruppe zu musizieren. Es wurden dabei nicht nur Xylophone, Cajones uns Glockenspiele bespielt, sondern auch mit Bechern, dem Körper und der eigenen Stimme als Instrumente experimentiert und musiziert. Alle Kinder waren begeistert dabei, und die Gruppe entwickelte sich schnell zu einem tollen, starken, harmonischen Ensemble, das sogar mehrstimmige Stücke spielte - und das bei einer Altersspanne von Zweit- bis Viertklässlern.

 

Ein Highlight für alle war der Besuch im Werkraum, wo jedes Kind eigene Musikinstrumente bauen durfte. Mit großer Begeisterung wurde gehämmert, geschmirgelt, geschnitten und gepinselt, sodass am Ende jedes Kind einen eigenen Regenmacher und bunte Klanghölzer mit nach Hause nehmen konnte.

Als krönender Abschluss war am Präsentationsnachmittag eine Vorführung der entwickelten Arrangements auf Cajon, Xylophon, Glockenspiel und Bechern in der Aula vorgesehen. Ob bei den heißen Temperaturen wohl überhaupt Eltern den schweißtreibenden Aufstieg in den dritten Stock auf sich nehmen würden? Drei Minuten vor Beginn: kein Sitzplatz mehr verfügbar. Eine Minute vor Beginn: neue Stuhlreihen und eine Traube von stehenden Zuschauern hatten sich dazu gesellt. Die Anspannung und Vorfreude bei den Musikern (und der Lehrerin) war groß. Doch es passierte, was keiner bei der kurzen Probenzeit vorher erwartet hatte – alle Stücke klappten hervorragend. Die Kinder brachten eine Glanzleistung auf die Bühne. Das Publikum war beeindruckt und applaudierte lange und begeistert.

Schwimmprojekt für Kinder der 2. Klassen

Viele Kinder in den 2. Klassen können noch nicht schwimmen und haben keine Gelegenheit regelmäßig ein Schwimmbad zu besuchen. Deshalb schlug Frau Besuden, Mutter einer Zweitklässlerin und Sportlehrerin an einem Gymnasium vor, für solche Kinder ein Schwimmprojekt in der Projektwoche anzubieten. Mit Unterstützung der Schwimmlehrer der Diesterwegschule konnten 12 Kinder in den Titusthermen das Gleiten, das Tauchen und die richtigen Schwimmbewegungen üben und hatten viel Spaß dabei. Am Ende hatten alle viel gelernt und es gab sogar ein Seepferdchen oder das Froschabzeichen für die erfolgreiche Wassergewöhnung. Alle sind nun super vorbereitet auf den Schwimmunterricht im dritten Schuljahr.

Vier Elemente

In der Projektwoche war ich in dem Projekt „4 Elemente“. Wir haben zu jedem Element etwas Passendes gemacht.

 

"Ich fand die Projektwoche super!"

Marlene, Klasse 3c

 

"Die Projektwoche fand ich gut, da man dort viele verschiedene Sachen gemacht und neue Kinder kennen gelernt hat. Wir haben viele Ausflüge gemacht, zum Beispiel zum Flughafen. Das war toll!"

Anton, Klasse 4c


"Hallo liebe Leute, ich empfehle euch in das Projekt „4 Elemente“ zu gehen, weil es da so viel Spaß macht! Vor allem die Führung am Flughafen – da fährt man mit dem Bus auf dem Vorfeld rum und bekommt alles erklärt."

Trang, Klasse 3a

 

"Ich war im Projekt „4 Elemente“. Wir waren bei der Feuerwehr, auf dem Wasserspielplatz, am Flughafen und im Ginnheimer Wäldchen.

Die Projektwoche fand ich wunderschön!"

Flora, Klasse 4c/e

 

"Mir hat der Flughafen gut gefallen. Ich fand den Wasserspielplatz, die Feuerwehr und den Wald aber auch sehr schön!"

Kiirsi, Klasse 2a

 

"Ich fand alles sehr schön! Am lustigsten war, als wir uns mit den Feuerwehrschläuchen nass gespritzt haben! Auch die Führung am Flughafen war toll. Es war eine sehr schöne Woche."

Fabian, Klasse 4c

Wale

Das Projekt Wale war sehr arbeitsintensiv und lehrreich.

Die Projektgruppe erforschte sehr genau die Giganten der Meere....

Die Schüler schauten zu Beginn eine interessante DVD über die Wale,ihr Verhalten,ihre

langen Reisen und deren Nachwuchs.

Desweiteren waren die Kinder sehr kreativ beim Erstellen eines Wal-ABC`s.

Jeder Schüler der Projektgruppe fertigte ein Wal-Buch an mit vielen wissenswerten Informationen.

Die Kinder sägten Buckelwale,Pottwale und Orcas aus Pappelholz und bemalten sie.

Gemeinsam wurde das Buch "ZABU,die Abenteuer eines jungen Schwertwals" gelesen.

Auch spannten die Schüler auf dem Schulhof mit Wollgarn die Länge eines Blauwals,Buckelwals und Pottwals.

Walgesänge wurden gehört und interpretiert.

Die Projektgruppe erstellte für die Präsentation viele informationsreiche Plakate.

Alle hatten viel Spaß....

Viele spannende Informationen wurden gesammelt und schriftlich festgehalten.

 

Übrigens ein Gummistiefel in Wasser fühlt sich an wie Walhaut.....

Probiert es mal aus!

Woher kommst du denn?

Wir haben uns eine Woche lang mit den verschiedensten Kulturen beschäftigt ... und das hat allen Beteiligten große Freude bereitet!

 

Jeder war mit Herz und Hand dabei: die Hände wurden mit den schönsten Ornamenten mit Henna bemalt, Tänze aus den unterschiedlichen Kulturen mit traditionellen Kleidern wurden gemeinsam getanzt, köstliche Spezialitäten aus Rumänien, Eritrea, Spanien und aus der Türkei wurden hergestellt und im Museum für Weltkulturen durften die Kinder Masken basteln.

 

Im Rahmen der Präsentation gab es eritreischen Kaffee und türkischen Tee neben einer kleinen Tanzeinlage und Hennabemalung!

 

Es war beeindruckend wie offen alle waren  - mehr davon!

Zirkus

„Herzlich Willkommen, meine Damen und Herren. Die Diesterwegschule hatte eine Projektwoche und es gab ein Projekt namens Zirkus. Die Kinder von der 2. bis 4. Klasse haben eine schöne Show für Sie vorbereitet. Und nun wünsch ich Ihnen viel Spaß.“

 

So begrüßte die 3.klässlerin Valentina am Donnerstagnachmittag die zahlreichen Zuschauer, die gekommen waren, um die Ergebnisse unseres Projektes zu begutachten. Die Kinder unterschiedlicher Klassen haben in der Woche Jonglierbälle aus Tennisbällen und Luftballons gebastelt und gelernt mit Bällen und Tüchern zu jonglieren. Außerdem haben wir Clowns-Sketche eingeübt und ganz viel Diabolo gespielt. Dabei haben sich die Kinder gegenseitig unterstützt. Einige konnten schon spielen und haben dann den „Anfängern“ erste Tricks beigebracht. Gekrönt wurde das Programm durch einen Tücher-Tanz zum aktuellen Lied „Animal“. Alle hatten sehr viel Spaß und natürlich wurde spielerisch gelernt.

 

„Mir sind dauernd die Bälle weggefallen, aber Diabolo hat Spaß gemacht.“

Floyd, 2. Klasse

 

„Ich fand´s gut, weil ich jetzt richtig gut Diabolo spielen kann.“

Anton, 3. Klasse

 

„Mir hat das Jonglieren mit 3 Bällen gefallen.“

Finn, 3. Klasse

 

Vielen Dank auch an Frau Treppe, die uns die Woche unterstützt hat und nebenbei auch Jonglieren und Diabolo spielen gelernt hat.

Impressum | © Diesterwegschule Frankfurt